Hauptseite
 

- LSK/LV -

 
 
- Luftstreitkräfte der DDR-
 
 
 
         
  „ in den LSK/LV der DDR waren die Luftstreitkräfte als Waffengattung integriert.

Da die Jagdfliegerkräfte operativ zur Luftverteidigung gehörten, waren den Luftstreitkräften nur die Flieger des FO FMTFK und das Transportfliegergeschwader 44 Marxwalde zuzuordnen.

Im Kommando LSK/LV war der Stellv. Chef LSK/LV für LSK für diese Waffengattung zuständig. Ihm zur Seite standen seine Stellv. und Abteilungsleiter wie der Chef Jagdfliegerkräfte (später zu Luftverteidigung), der Chef Transportfliegerkräfte, der Chef FrontFliegerkräfte , Leiter Flugsicherheitsdienst, Hauptsteuermann u.a.

Als Führungsorgan für die Transportfliegerkräfte/ Hubschrauberkräfte und Frontfliegerkräfte wurde 1981 das Führungsorgan Front-u. Armeefliegerkräfte ( FO FAFK) und spätere Führungsorgan Front- Militärtransportfliegerkräfte (FO FMTFK) gebildet. Dort ablag dann die Führung der Frontflieger-und Transportfliegerkräfte mit Spezialauftrag.

Das Transportfliegergeschwader 44 ( TG-44) blieb nach wie vor dem Chef LSK/LV zugeordnet. Die Einsatzplanung erhielt das TG-44 ausschließlich von der Abteilung Flugorganisation im Kdo LSK/LV; Abt. Leiter Oberst Ensenbach.

ALLE Angaben im Internet zur Unterstellung des TG-44 zum FO FMTFK sind unzutreffend.!

Ab 1974 wurde ein jährlicher Staffelaustausch der Jagdfliegerkräfte und ab 1980 der Jagdbomberkräfte mit befreundeten Streitkräften geplant und durchgeführt.