Hauptseite  
 

- ---LSK/LV -

 
  - Funktechnisches Batallion 43-  
     
 
  • Standorte und Tarnnamen Funktechnisches Batallion 43 ( FuTB-43)
  • Tarnname: Vergleich
  • Stab... Dargelütz...... Vergleich


  • Gefechtsstand... Dargelütz Objekt 1 // gemeinsam mit FRR-13...... Rucksack
  • Wechselgefechtsstand.... Dargelütz Objekt 2..... Rucksack 1 WGS 13/43 Dargelütz


  • FuTK-431... Dargelütz.... Vergleich 71
  • FuTK-432... Groß Molzahn..... Vergleich 72
  • FuTK 433... Banzin.... Vergleich 73
  • FuTK-434... Karenz... Vergleich 74


  • Die Nachrichtenverbindungen des Gefechtsstandes zu den FuTK wurden über die Richtfunkbetriebsstelle 10 des Nachrichtenbetriebsamtes mittels Richtfunkverbindungen oder Draht-Nachrichtenverbindungen als Mietleitung der Deutschen Post sichergestellt.

    FuTB-43 wurde ab 01.09.1979 in Dargelütz aufgestellt und übernahm ab Dezember 1980 Aufgaben im DHS der Luftverteidigung.
    Das AFLS WP der FuTK-431 in Dargelütz wurde der Gefechtsstand des FuTB-43.
    Im Standort Dargelütz war bereits das FRR-13 mit Stab und Gefechtsstand vorhanden.
    Ab Dez. 1980 erfolgte dann die Einrichtung eines gemeinsamen Gefechtsstandes FRR-13 und FuTB-43 mit der Bezeichnung gGS 13/43 Parchim/ Dargelütz.
    Der bisherige Gefechtsstand des FRR-13 wurde der gemeinsame Wechselgefechsstand gWGS 13/43.
    Zur Unterscheidung wurde der neue GGS 13/43 als Parchim bzw. Dargelütz Objekt 1 bezeichnet und der gWGS 13/43 als Parchim bzw. Dagelütz Objekt 2.

    Für den WGS 13/43 wurde eine Telefon-Nebenstellenanlage MSN-70 in der RFB-10 betrieben.
    Der GS 13/43 hatte eine eigene MSN-70.

    Die Neuaufstellung des FuTB-43 und die Inbetriebnahme des GGS-13/43 führte zu einer Reihe von Neu-und Umschaltungen an Nachrichtenverbindungen .
    Insbesondere für die grenznahen FuTK des FuTB-43 konnten die Richtfunkverbindungen als Ersatzstromwege nicht voll ausgenutzt werden.
    Wegen der Mithöhrgefahr aus West infolge der westlichen Abstrahlrichtung der Richtfunkverbindungen durften beim Ausfall von Draht-Nachrichtenverbindungen und Umschaltung auf Reserve-Richtfunkverbindung bei dem MWT 1/2-Verbindungen KEINE Fernsprech-und Stabsfernschreib-Verbindungen mit umgeschalten werden- sondern ausschließlich nur die WP- Verbindung als Fernschreibkanal.

    Aufgaben Nachrichtenverbindungen GGS 13/43

    Richtfunkversorgung FRR-13/FuTB-43

  • Begriffe
  • FuTK = Funktechnische Kompanie