Hauptseite
 

- LSK/LV -

 
 
- die Strukturnachweise im Rahmen Vereinte Streitkräfte WV--
 
 
 
         
  Im Rahmen unserer Nachforschungen zu Strukturen und Planungen GSSD/WGT und NVA sind wir auch in Moskau tätig.

Durch die russische Seite wird immer noch hartnäckig auf das am 24.09.1990 unterzeichnete Protokoll über die Herauslösung der NVA aus der Militärorganisation des Warschauer Vertrages verwiesen.

Deren Artikel 4 besagte die rechtzeitige Rückführung sensitiver sowjetischer/ russischer Technik und Ausrüstung.

Und der Artikel 5 des Protokolls besagt die Rückgabe oder Vernichtung aller Dokumente der Führungsorgane des Warschauer Vertrages und insbesondere die Vereinbarung, dass der Inhalt dieser Dokumente Dritten Ländern nicht zugänglich oder offen gelegt werden.

Das bedeutet: Alle Maßnahmen und Strukturen der GSSD/WGT, als auch Strukturen und Maßnahmen der NVA- soweit sie in diesen Dokumenten enthalten waren/sind- unterliegen den Regelungen des benannten Artikel 5.

Selbst wenn wir in Moskau auf bestimmte Sachverhalte nachlesen können, dürfen wir in der Regel weder das Dokument kopieren, noch das Dokument benennen und auch nur eingeschränkt dazu hier im Web publizieren.
Denn die russ. Seite sieht in dieser Publikation dann ein Bekanntgeben gegenüber Dritten Ländern .

Aus diesem Grunde können wir derzeit nur in den Beiträgen auf unsere Einsichtnahme in Moskau verweisen- ohne im Detail zu benennen um welche Dokumente es sich bei der Einsichtnahme handelt.

Unsere Textbeiträge wurden in diesem Sinne von der russ. Seite vorab eingesehen und freigegeben bzw. nicht freigegeben.

Im Sinne des Interesses noch weitere Dokumente in Moskau einsehen zu dürfen, handeln wir nach der getroffenen Vereinbarung.
Wir bitten daher um Verständnis, wenn unsere Darstellungen nicht ganz so ausfallen in der Präzision und Quellenangabe, wie manch einer es gerne hätte.