Hauptseite
 

- LSK/LV -

 
 
-- Transporthubschraubergeschwader-34 ( THG-34)--
 
 
 
         
  „ Das Hubschraubergeschwader wurde 1957 als erste Hubschraubereinheit der NVA aufgestellt.
Damaliger Standort: Flugplatz Cottbus.
Noch im Jahre 1957 erfolgte die Verlegung zur Transportfliegerschule Dessau.
Am 05.01.1959 erfolgte die Umbenennung in Hubschraubergeschwader-31 (HG-31) und Unterstellung zum Kdo LSK/LV. Gleichzeitig erfolgte die Verlegung zum Flugplatz Brandenburg/Briest.
Mit Datum vom 01.03.1971 wurde das Geschwader zum Hubschraubergeschwader-34 ( HG-34) umbenannt.
10 Jahre später zum 01.12.1981 erfolgte die Umbenennung zum Trandporthubschraubergeschwader-34 (THG-34).

Bereits am 30.07.1982 wurde das THG-34 dem Führungsorgan Front-u. Armeefliegerkräfte unterstellt.
Mithin 2 Jahre bevor das Führungsorgan die Transportfliegerkräfte vom Chef Transportfliegerkräfte unterstellt bekam.
Hintergrund war sicherlich auch die damalige Aufstellung und Umformierung der 2 Kampfhubschraubergeschwader und in diesem Zusammenhang konnten dem THG-34 - welches offiziell für Transportaufgaben vorgesehen war- kampffähige Hubschrauber Mi-8T verdeckt übergeben.
Denn diese kampffähigen Mi-8 benötigte das THG-34 für seinen Einsatz im Rahmen der Berliner Operation ( Berliner Gruppierung).

Außerdem stellte das THG-34 Transportkapazitäten für die Landstreitkräfte- Bsp.: Luftsturmregiment-40.
Dahingehend wurde ja das FO FAFK ab 1981 für die Einsatzkoordinierung von Luftfahrzeugen für die Landstreitkräfte zuständig.

Dem THG-34 war das Fliegertechnische Batallion-34 ( FTB-34) unterstellt.

Das HG/ THG diente in der Zeit seines Bestehens als Geburtstätte sämtlicher militärischer Hubschraubergeschwader der NVA.
Egal ob MHG-18, KHG-3, KHG-5, HS-16 waren alle Hubschraubertruppenteile aus Teilen des HG/THG-31/34 entstanden.

Allg. Daten:
Tarnname:Häkelgarn
Tarnname Gefechtsstand: Pilzkunde.
Tarnname FTB-34: Dezimalmaß -- ( Postfach 33623; 1801 Briest) Postfach: 43814 ; 1801 Briest
Amt: Brandenburg 5460 und 522107
S1- Fernsprech: 53628+88

S1-Fernschreib: 539-646