Hauptseite
 

- LSK/LV -

 
 
- Transportfliegerstaffel-24 ( TS-24)--
 
 
 



         
  Die Transportfliegerstaffel wurde am 01.03.1963 aus dem Transportfliegergeschwader-17 Dessau ausgelöst und ab dem 02.05.1963 als selbständige Transportfliegerstaffel-27 ( TFS-27) aufgestellt.

Grundlage war der Befehl 14/63 des Min. f. Nationale Verteidigung der DDR .

Die Staffel verlegte im Zeitraum 22.-25.10.1963 zum Flugplatz Dresden-Klotzsche.
Durch das Fliegertechnische Batallion-27 ( FTB-27) erfolgte die flugtechnische Sicherstellung.

Am 01.12.1971 erfolgte die Umbenennung in Transportfliegerstaffel-24 ( TFS-24).
Ab dem 01.12.1974 erfolgte die Kurzform nur noch als TS-24.

Die TFS-27/TFS-24 war dem Chef Transportfliegerkräfte im Kdo LSK/LV damals direkt unterstellt.
Mit Bildung des Führungsorgan Front-und Militärtransportfliegerkräfte ( FO FMTFK) im Jahre 1984 wechelte die TS-24 in die Unterstellung zum FO FMTFK.

Im Zeitraum Juni 1988 bis April 1989 war die TS-24 am Flugplatz Laage stationiert, wegen Baumaßnahme an der SLB in Dresden-Klotzsche.
Zur Führunf des TS-24 durch das FO FMTFK waren angemietete Zeitleitungen und Verbindungen im LSK/LV Nachrichtensystem von Laage zum Führungspunkt FO FMTFK Eggersdorf zu organisieren.

Das Nachrichtenbetriebsamt sicherte die Bereitstellung von Nachrichtenverbindungen vom FO FMTFK zum TS-24 sowie von der Zentralen Flugwetterwarte zum TS-24 Dresden-Klotzsche.

Dem TS-24 war das Fliegertechnische Batallion-24 ( FTB-24) unterstellt ( Postfach 43803).

Nach dem 03.10.1990 erfolgte eine Weiterverwendung der Transportfliegerstaffel als Staffel Dresden des Lufttransportgeschwaders-65 Neuhardenberg ( Marxwalde) in der Luftwaffe der Bundeswehr.

Allg. Daten:
Tarnname: Neigungsehe
Tarnname Führungspunkt: Gerät
Postfach:33608 ; 8080 Dresden
Amt: Dresden 58295 und 584074
S1- Fernsprech: 9821-88
S1- Fernschreib: 939-228

Zur Transportfliegerstaffel und den Flugzeugen nebst Einsätzen gibt es eine interessante Page mit weiteren Details.

Zur Page der Transportflieger